1. Stunde: 07:45 - 08:35

2. Stunde: 08:35 - 09:25

3. Stunde: 09:45 - 10:35

4. Stunde: 10:35 - 11:25

5. Stunde: 11:30 - 12:20

6. Stunde: 12:25 - 13:15

Sonnenklasse (1a)

Keimen und Wachsen

Was braucht ein Samenkorn zum Wachsen?

 

Um das herauszufinden, ließen wir unseren Samenmännchen Haare wachsen.

 

 

Wenn du dir ein eigenes Männchen machen möchtest, schau dir diesen Film an:

4. Juni 2014:

Die Autorin Gabriele Rittig hautnah

Schwimmen

Am 25.4.2014 gingen wir ins Hallenbad Amstetten schwimmen.

Das war ein riesiger Spaß!

 

Herzlichen Dank an die Eltern, die uns so tatkräftig unterstützt haben.

Versuche: Hühnerei

Vor Ostern haben wir uns das Hühnerei einmal genauer angeschaut und uns verschiedene Fragen gestellt:

 

1) Woher kommt das Hühnerei?

2) Wie erkenne ich ein rohes von einem gekochten Ei auseinander?

3) Was passiert, wenn ich ein gekochtes bzw. ein gekochtes Ei in Essig einlege?

4) Wie stark sind die Schalen von Hühnereiern?

 

...und zu guter Letzt gelang es uns auch noch ein Ei in eine Flasche zu zaubern.

 

 

Alle unsere Versuche und noch Weitere kann man auf diesem Video ansehen.

 

 

20.03. - Frühlingsbeginn

In unserer Klasse hält der Frühling Einzug. Wir lernen mit großer Freude die Namen der verschiedensten Frühlingsblumen kennen.

Freiarbeit am Faschingdienstag

Unsere Buchstaben- Silben- oder Wörtertage machen uns immer großen Spaß!

Herzlichen Dank an alle Eltern, die uns an so vielen Tagen immer tatkräftig unterstützen.

27.01 - 31.01.2014

Wir erforschen Eis und Schnee!

Am Ende unseres Eis- und Schneeprojektes nützten wir noch den letzten Schnee aus und gingen Bob fahren:

24.01.2014

Wie geht das so mit dem Einkaufen - Verkaufen?

Kinder lernen spielerisch mit großer Freude!

"Lesemamas" bei uns zu Besuch

18.10.2013 Ein Polizist besucht uns in der Klasse

Herr Lindl erklärt uns unter anderem, wie man " s i c h e r "  eine Straße überquert.

Das Obst ist reif

Gemeinsam machen wir einen Obstsalat.

 

Hmmmmm....... das schmeckt gut.

30.09.2013 - Am Bauernhof

 Herzlichen Dank an Familie Schmutz, deren Bauernhof wir besuchen durften.